Soundtrack – Impressionen der Produktion Zingerle

Soundtrack – Impressionen der Produktion Zingerle

Der Film Zingerle wurde 1017 nach  einer wahren Begebenheit unter der Regie von Eric Marcus Weglehner  in Österreich (Tirol, OÖ), Italien (Südtirol) gedreht.

Dieses Frühjahr war Christoph Stock , Musiker, Komponist, Arrangeur und Produzent bei Consequent Audio zu Gast, um die Filmmusik für den Film hier zu Produzieren.

Die Fotos von Jörg Ulrich Krah, einer der Musiker, gibt uns nun die Möglichkeit ein kleines Feature zu veröffentlichen – vielen Dank !

Christoph Stock , der Meister persönlich …

Mit rein akustischem Instrumentarium (Kontrabass, Cello, Akkordeon und Bassklarinette) wurde zwei Tage aufgenommen, anschliessend für das Filmstudio gemischt und ein Mix für einen Soundtrack produziert.

Um das Ensemble in einem möglichst intimen Rahmen aufzunehen wurde bewusst auf einen entsprechend akustischen Raum verzichtet, und im RVDS Aufnahmeraum die einzelnen Instrumente sehr nahe Mikrofoniert.

Ein stereo Raum Mikrofon diente zum Zusammenhalt und der Lokalisation der Instrumente.

 

Kontrabass Mikrofonierung war ein Re20 für den Korpus und TLM170 für das Griffbrett

 

Die Bassklarinette wurde mit zwei Royer R122 und einer Kombination von AKG The Tube und Schoeps MK4 für härtere Sounds mikrofoniert.

 

Akkordion abnahme mit zwei Schoeps MK4

 

Für das Cello wurde ein weiteres Schoeps MK4 sowie ein vintage Neumann KM56 Röhrenmikrofon verwendet.

Trotz des eher düsteren Themas des Films war bei den Musikaufnahmen durchaus gute Stimmung…

Nach dem Auswahlprozess wurden die einzelnen Parts auf der Fimtimeline positioniert und von den drei Sessions je ein Projekt hergestellt.

Im Mix Prozess wurden zum Stereomikrofon pro Instrument unterschiedlich gestaffelte Hallräume mit unserem Lexicon960 hinzugefügt. und  die Instrumentenstämme mit Berücksichtigung auf den Filmton, Dialoge etc. auf Stereostämme heruntergemischt die dann ins Filmtonstudio gesendet wurden.

Für den separat erscheinenden Soundtrack wurde der Mix stellenweise etwas abgeändert und dann – der Film handelt in den 60er Jahren – auf unsere Studer C37 Mastermaschine gespielt.

 

Klaus

k.gstettner@consequentaudio.com

No Comments

Post a Comment